Finecto+ schützt Ihr Tier auf natürliche Weise vor Irritationen von Ektoparasiten!
Achtung, die Läuse- und Milbensaison bei Pferden fängt bald wieder an. Vermeiden Sie Probleme, beginnen Sie rechtzeitig mit der Behandlung!

Achtung, die Läuse- und Milbensaison bei Pferden fängt bald wieder an. Vermeiden Sie Probleme, beginnen Sie rechtzeitig mit der Behandlung!

Die Läuse und Milbensaison bei Pferden steht wieder vor der Tür. Sobald das Wetter kälter wird und die Pferde ein dickeres Fell bekommen, suchen Läuse und Milben die Wärme der Pferde. Besonders bei Pferden mit üppigem Langhaar sind Läuse und Milben eine echte Plage. Genau wie bei einem Sommerekzem sollten man am besten verhindern, dass die Pferde überhaupt von Läusen und Milben gebissen werden. Fangen Sie dieses Jahr also rechtzeitig an und vermeiden Sie, dass Ihr Pferd auf der Weide anfängt zu stampfen und sich zu scheuern!

Wann sollte ich mit der Behandlung beginnen?

Sobald das Winterfell anfängt zu wachsen, empfehlen wir Ihnen, mit der Präventivbehandlung anzufangen. Wenn Pferde erst einmal einen Juckreiz verspüren und Wunden haben, ist es eigentlich bereits zu spät. Denn die Wunden selbst jucken ebenfalls, wodurch ein Juckreiz-Teufelskreis ausgelöst wird. Wir empfehlen Ihnen, bei Pferden Anfang Oktober mit der vorbeugenden Behandlung gegen Milben und Läusen zu beginnen.

Wie beugt man Milbenprobleme vor?

Es gibt verschiedene Methoden, um Pferde gegen Milben zu behandeln. Viele basieren jedoch auf einer äußeren Behandlung, z. B. mit Shampoos. Da das Waschen im Winter von vielen Pferdeliebhabern als unangenehm empfunden wird, ist Finecto+ Horse die naheliegendste Lösung. Denn Finecto+ Horse kann einfach ins Futter gemischt werden. Die Kräuter und ätherischen Öle werden über die Haut des Pferdes ausgeschieden und sorgen dafür, dass das Pferd für Läuse und Milben unattraktiv wird. Außerdem wird verhindert, dass die Läuse und Milben Eier legen, was deren Lebenszyklus unterbricht. Wir empfehlen Ihnen, Anfang Oktober mit einer präventiven Dosis zu beginnen. 

Pferde mit einer geringeren Widerstandsfähigkeit sind anfälliger für eine Milbenallergie

Im Herbst wird die Widerstandsfähigkeit der Pferde sehr stark strapaziert. Sie müssen nicht nur mit den großen Temperaturunterschieden zurechtkommen, sondern auch mit dem zu diesem Zeitpunkt einsetzenden Fellwechsel. Dadurch kann die Widerstandsfähigkeit (das Immunsystem) geschwächt werden und Ihr Pferd anfälliger für Gesundheitsbeschwerden werden. Deshalb ist es wichtig, die Widerstandsfähigkeit des Pferdes mit den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen. Ein Produkt wie Finecto+ Horse funktioniert außerdem besser, wenn ein Pferd eine gesunde Widerstandsfähigkeit besitzt. Dadurch wird nämlich die Entsorgung von Abfallstoffen über die Haut verbessert, was unerlässlich ist, um mit Finecto+ Horse gute Ergebnisse erzielen zu können.

Denken Sie daran, dass Milben übertragbar sind

Ist Ihr Pferd Teil einer großen Herde oder steht es in einem Pferdestall? Dann denken Sie daran, dass Milben übertragbar sind. Einige Pferde zeigen keine Symptome eines Milbenbefalls, können aber inzwischen ein Träger von Milben sein. Haben Sie ein Pferd präventiv behandelt, welches danach aber trotzdem an Juckreiz leidet? Die Chance ist groß, dass der Milbenstress zu groß geworden ist, weil es in seiner Umgebung viele Milben gibt. Außerdem können die Eier und Milben über Bürsten, Satteldecken und andere Decken übertragen werden.

Header logo