Finecto+ schützt Ihr Tier auf natürliche Weise vor Irritationen von Ektoparasiten!

Detox-Kur im Herbst: Besonders wichtig für Pferde mit Milbenallergie

Litt Ihr Pferd im vergangenen Jahr unter einem Milbenbefall? Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, Ihr Pferd zu entgiften und anschließend mit der präventiven Behandlung gegen Milben zu starten. Oft wird bei der Bekämpfung von Milben auf die Entgiftung vergessen. Obwohl dies eigentlich der erste Schritt sein sollte. In diesem Blog erfahren Sie, warum eine Detox-Kur gerade für Pferde mit Milbenallergie so wichtig ist.

Warum sollte man Pferde mit Milbenallergie entgiften?

Die Ansammlung von Giftstoffen im Körper des Pferdes sorgt dafür, dass die Organe nicht mehr optimal funktionieren können. Durch die eingeschränkte Funktion der Organe können Nährstoffe nicht optimal aufgenommen werden, wodurch das Immunsystem des Pferdes geschwächt wird. Je mehr Gift- und Abfallstoffe sich im Körper des Pferdes befinden, desto anfälliger ist es für äußere Einflüsse und Angriffe auf das Immunsystem. Dadurch können sich Milben, Läuse oder Krankheitserreger schneller ausbreiten und für Probleme sorgen.

Giftstoffe gelangen über verschmutztes Wasser, giftige Pflanzen, Impfungen, Medikamente, Krankheiten, Allergien, aber auch über die Luft und Nahrungsmittel in den Körper. Die meisten dieser Giftstoffe werden über das Lymphsystem, in Nieren, Milz und Lunge gefiltert. Die gefilterten Abfallstoffe gelangen über diese Organe in die Leber oder werden im Fettgewebe abgelagert.

Beim Abtransport der Giftstoffe können die Organe, insbesondere die Leber, überlastet werden. Die Leber kann nur dann optimal funktionieren, wenn auch sie regelmäßig entgiftet wird. Wenn sich in der Leber zu viele Giftstoffe ansammeln, wird ihre Funktion eingeschränkt. Die Gift- und Abfallstoffe werden dann nicht mehr abtransportiert, sondern im Fettgewebe abgelagert.

Wie funktioniert die Entgiftung beim Pferd?

Um Nieren und Leber zu reinigen, empfiehlt es sich, eine kräuterbasierte Detox-Kur zu verabreichen. Auch Pferde in freier Wildbahn suchen sich immer wieder bestimmte Pflanzen, die den Abtransport von Giftstoffen aus dem Körper fördern. Ihre domestizierten Artgenossen haben diese Möglichkeit leider nicht. Die richtige Detox-Kur (auf Basis von Mariendistel, Artischocke und Kurkuma) hilft nicht nur, die Organe zu reinigen und sie wieder optimal funktionieren zu lassen, sondern steigert auch ihre Leistungsfähigkeit. Es wird empfohlen, die Entgiftung in Form einer kurzen, intensiven Detox-Kur durchzuführen. HELTIE Horse Detox wird beispielsweise als 7-tägige Kur mit 100 ml pro Tag verabreicht.

Wann sollte die Detox-Kur verabreicht werden?

Entscheidend ist, dass die Detox-Kur vor Beginn der Milbensaison verabreicht wird. Sie können Ihr Pferd am besten im September entgiften. Eine gute Detox-Kur dauert niemals länger als 14 Tage. Heilpraktiker empfehlen außerdem, das Pferd nach der Milbensaison, d. h. im März, nochmals zu entgiften. Eine einwöchige Detox-Kur zweimal im Jahr sorgt dafür, dass Giftstoffe abtransportiert und Nährstoffe besser aufgenommen werden können. Das Immunsystem des Pferdes wird gestärkt und die Wirkung von Zusatzfuttermitteln verbessert.

Warum sollten Pferde mit Milbenallergie entgiftet werden?

Ein Milbenbefall ist oft die Folge eines geschwächten Immunsystems, wodurch sich die Milben schnell vermehren können. Durch die Verabreichung einer Detox-Kur wird das Immunsystem des Pferdes gestärkt und werden Blut und Hautschuppen weniger interessant für Milben. Zudem können Ergänzungsmittel gegen Milben besser aufgenommen werden, wenn sich weniger Giftstoffe im Körper befinden, und wird deren Wirkung verstärkt. Vergessen Sie aber nicht, dass ein Milbenbefall immer von innen und von außen behandelt werden muss.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, nach der Detox-Kur die Kräutermischung Finecto+ Horse zu verabreichen. Finecto+ Horse ist ein Zusatzfuttermittel auf Basis von Bockshornklee, Gewürznelken, Eugenol, Sepiolith, Citronellol, Citronellal und ätherischen Ölen. Die Kombination dieser Inhaltsstoffe sorgt dafür, dass Blut, Haut und Hautschuppen des Pferdes nicht von den Milben verdaut werden können. Dadurch können sich die Milben nicht mehr fortpflanzen und wird ihr Lebenszyklus unterbrochen.

Behandeln Sie Ihr Pferd auch äußerlich mit dem Finecto+ Protectspray. Durch die Behandlung mit dem Spray trocknen kleine Hautwunden schneller ab und werden Milben effektiv bekämpft.

Beginnen Sie rechtzeitig mit der Behandlung, noch bevor die ersten Symptome auftreten, damit Ihr Pferd ohne Juckreiz durch den Winter kommt!

Header logo