Finecto+ schützt Ihr Tier auf natürliche Weise vor Irritationen von Ektoparasiten!
Fakten und Unwahrheiten über Rotmilben bei Hühnern und Vögeln

Fakten und Unwahrheiten über Rotmilben bei Hühnern und Vögeln

Obwohl im Internet viele Informationen zu finden sind, ist nicht immer gleichermaßen klar, was nun Fakt oder Unwahrheit betreffend Läuse bei Vögeln und Hühnern ist.

Wir haben einige Fakten sowie Gerüchte darüber für Sie zusammengestellt:

 

  1. Läuse kommen nur in den warmen Monaten vor

    Gerücht. Läuse kommen auch im Winter bei Vögeln und Hühnern vor. In den wärmeren Monaten können sich die Läuse besser fortpflanzen. Also ist das Läuseproblem auch größer. Allerdings können Nissen (Eier) auch in den Wintermonaten überleben. Die Larven schlüpfen sobald sich das Klima erwärmt. Es kann also vorkommen, dass man denkt, es gäbe keine Läuse mehr, jedoch noch Nissen in den Ritzen und Fugen sitzen.
    Wie ist das zu verhindern? Indem man präventiv gegen das Ungeziefer vorgeht. Einmal in zehn Wochen sprühen reicht im Winter schon aus. Für den Sommer empfehlen wir, die Umgebung der Tiere einmal alle sechs bis acht Wochen für Läuse unattraktiv zu machen.

  2. Wenn man erst einmal ein Lausproblem hat, wird man es nie mehr los

    Gerücht. Es ist möglich, Läuse loszuwerden, wenn man konsequent vorgeht. Ein Läuseproblem hält sich hartnäckig und die Lösung verlangt eine Menge Aufmerksamkeit. Sie werden jedoch feststellen, dass sich die Anzahl der Läuse im Laufe der Zeit verringert und das Ungeziefer am Ende ganz verschwindet. Vorsorge ist immer noch besser als Problembekämpfung.

  3. Insektizide lösen das Problem nicht

    Fakt. Insektizide (chemische Bekämpfungsmittel) wirken nicht. Erst einmal haften diese Mittel nicht am Stall. Läuse sind nachts aktiv. Tagsüber halten sie sich in ihrem Versteck auf. Wenn Sie also tagsüber sprühen, werden Sie die Läuse nicht direkt zielen. Zudem können Läuse immun gegen Insektizide werden, wodurch diese weniger Wirkung zeigen.

  4. Läuse von Vögeln und Hühnern können auf Menschen übertragen werden

    Fakt. Allerdings können sich Läuse nicht fortpflanzen, wenn sie menschliches Blut aufgesogen haben. Deshalb sind sie auch schnell wieder weg. Sie sind aber recht unangenehm und können bei Personen, die allergisch reagieren, zu Hautirritationen führen.

  5. Läuse kann man am Tage im Stall sehen

    Gerücht. Wenn Sie gerade keine Behandlung durchführen, können Sie die Läuse am Tage nicht sehen. Während einer Behandlung kann man sie tagsüber sehr wohl sehen. Läuse können sich dann nicht mehr verkriechen und beginnen als Reaktion zu laufen.

  6. Wenn man keine Läuse mehr sieht, kann man die Behandlung stoppen

    Gerücht. Vorbeugen ist besser als Problembekämpfung. Es können noch Nissen und Larven in den Fugen und Ritzen sitzen. Wenn die Larven schlüpfen, ist es das Beste, den Stall vorher schon eingesprüht zu haben, sodass eine Entwicklung zur ausgewachsenen, ebenfalls wieder eierlegenden Laus verhindert wird.

 Andere Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Header logo