Finecto+ schützt Ihr Tier auf natürliche Weise vor Irritationen von Ektoparasiten!

Warum es immer mehr Zecken gibt – und was man dagegen unternehmen kann

Flöhe und Zecken sind heutzutage das ganze Jahr über aktiv. Unsere Winter werden milder, unsere Sommer länger und wärmer. Das sind für Zecken ideale Bedingungen. Das unangenehme an Zecken ist, dass sie üble Krankheiten übertragen, wie z.B. Borreliose. Wie schützen Sie Ihren Hund vor Zeckenbissen? Und wann sollten Sie damit beginnen?

Die ersten drei Monate des Jahres 2020 gehörten zu den wärmsten ersten Jahresvierteln seit Beginn der Temperaturmessungen. Der Frühling hat in diesem Jahr etwa vier Wochen früher als gewöhnlich begonnen. Normalerweise beißen Zecken hauptsächlich zwischen April und September. Aber aufgrund der milden Winter und warmen Frühlinge heutzutage, stellen Zecken über einen immer längeren Zeitraum ein Problem dar. Zecken werden nämlich bereits aktiv, wenn die Temperatur über 8° Celsius ansteigt. Und Anfang April war es an mehreren Tagen bereits richtig sommerlich, mit Temperaturen, die ca. fünf Grad höher als gewöhnlich waren. Zecken sind bei höheren Temperaturen aktiver. In großen Teilen der Niederlande hat die ‚Zeckenaktivitätsprognose‘ von Zeckenradar.nl daher auch den maximalen Wert ‚sehr hoch‘ erreicht.

Infektion mit Borreliose und anderen Krankheiten

Zeckenbisse verursachen Juckreiz und Hautreizungen. In Belgien und in den Niederlanden handelt es sich häufig um den Gemeinen Holzbock (Schildzecke). Circa 20 % dieser Zecken können Borreliose verursachen und ca. 30 % dieser Schildzecken sind mit anderen Krankheitserregern infiziert. Für die Gesundheit Ihres Hundes ist es daher wichtig, Zecken möglichst schnell zu entfernen. Am Liebsten noch, bevor sie gebissen haben! Die Anzahl der Zeckenbisse steigt aufgrund der zunehmend hohen Temperaturen jährlich an. Daher wird es immer wichtiger, der Bekämpfung dieser Parasiten das ganze Jahr über gebührende Aufmerksamkeit zu widmen.

Zecken entfernen

Untersuchen Sie Ihren Hund nach einem Spaziergang, oder wenn Sie im Garten waren, immer auf Zecken. Vor Allem im April kommt es im Garten zu vielen Zeckenbisse vor, nahezu 40 % aller Bisse! Suchen Sie nicht nur die bekannten ‚grauen Kügelchen‘, das sind die vollgesaugten Zecken. Entfernen Sie auch die kleinen, Spinnen ähnlichen Insekten, die noch kein Blut gesaugt haben. Zecken suchen häufig dieselbe Stelle zum Beißen. Untersuchen Sie den Hund an Hals, Kopf, Ohren, Pfoten und unter dem Schwanz besonders gründlich. Entfernen Sie die Zecken, die sich bereits festgesaugt haben, mit einer spitzen Pinzette, oder besser noch, mit einem speziellen Zeckenentferner oder einer Zeckenzange. Greifen Sie die Zecke möglichst nahe am Kopf, um zu vermeiden, dass die Zecke beim Entfernen beschädigt wird.

Zeckenbissen vorbeugen

Zeckenbisse sind nie komplett zu vermeiden, man kann jedoch das Risiko eines Zeckenbisses reduzieren. Die natürlichste Lösung ist der Einsatz von Futtersupplementen, die das Blut Ihres Hundes für Parasiten weniger schmackhaft oder sogar unverdaulich machen. Diese Mittel kann man das ganze Jahr über mit dem Futter vermischt verabreichen. Diese Mittel wirken auch, wenn der Hund viel schwimmt, und es werden dabei keine chemischen Pestizide verwendet. Finecto+ Dog ist ein ergänzendes Tierfutter für Hunde, das einfach auf das Futter gestreut werden kann. Es enthält schmackhafte und sorgfältig selektierte Kräuter, die gerne von den Hunden gefressen werden. Diese aromatischen Stoffe werden vom Tier aufgenommen und über die Haut ausgeschieden. Flöhe und Zecken hassen diese Stoffe, sie finden den Hund nicht mehr ‚lecker‘.

„Unsere zwei Dackel sind viel im Freien und rennen gerne durch das hohe Gras. Der einzige Nachteil davon ist, dass sie sich zu viele Zecken einfangen. Mit Finecto+ Dog bemerken wir im Hinblick auf die Anzahl der Zecken, die wir von Lotje und Annebel entfernen müssen, einen wesentlichen Unterschied.”

 

Bronnen:

www.tekenradar.nl

www.naturetoday.com

 

Header logo