Finecto+ schützt Ihr Tier auf natürliche Weise vor Irritationen von Ektoparasiten!

Wie wirkt Finecto+ Horse bei Pferden mit Sommerekzem?

 Scheuert Ihr Pferd sich jeden Sommer wund? Vielleicht leidet Ihr Pferd an einem Sommerekzem. Pferde mit Sommerekzem reagieren überempfindlich auf die Proteine im Speichel von Gnitzen bzw. Bartmücken (Culicoides). Bei jedem Mückenstich bleibt ein wenig von diesem Protein zurück, wodurch empfindliche Pferde darauf mit immer mehr Juckreiz reagieren. Für Pferde mit Sommerekzem ist daher das Verhindern von Mückenstichen wünschenswert. Finecto+ Horse ist eine der Behandlungsmaßnahmen, die zur Linderung des Juckreizes beitragen. Lesen Sie unten mehr darüber, wie Finecto+ zum Vermeiden eines Sommerekzems bei Pferden beiträgt.

Vermeiden von Sommerekzem

Ein Sommerekzem kann nicht mit einem einzigen Präparat behoben werden, sondern erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Je mehr Maßnahmen ergriffen werden, desto „juckfreier“ wird Ihr Pferd in den Sommermonaten sein. Das Wichtigste ist dabei das Timing. Mit den ersten Maßnahmen sollte man anfangen, bevor die ersten Mückenstiche auftreten und so verhindert man, dass weitere Mücken zustechen können. Die meisten Pferde mit Sommerekzem verspüren einen Juckreiz am Mähnen- und Schweifansatz, aber auch Juckreiz am Kopf und am Bauch kommt häufig vor.

Wie wirkt Finecto+ Horse bei Sommerekzem

Finecto+ Horse ist ein Präparat auf der Basis von Kräutern und ätherischen Ölen. Die Wirkstoffe werden vom Körper aufgenommen und über die Haut ausgeschieden. Dadurch werden die Pferde weniger häufig gestochen. Die Mücken können den Geruch nämlich nicht ausstehen. Dies ist z. B. auf die ätherischen Öle Citronella und Citronellal zurückzuführen. Wenn das Pferd schwitzt, wird die Wirkung von Finecto+ Horse zudem verstärkt. Finecto+ Horse ist Teil eines ganzheitlichen Ansatzes. Wir empfehlen Ihnen eine Kombination mit anderen Maßnahmen gegen Sommerekzeme, wie z.B. einer Ekzemdecke, einem externen Spray, die Einschränkung von Zucker und Cannabinoiden sowie Unterziehen einer Entgiftungskur.

Lesen Sie hier die einzelnen Schritte, um das Sommerekzem unter Kontrolle zu bringen:

stap
1

1- Rechtzeitig behandeln

Es ist ratsam, bei Temperaturen über 10°C mit der Behandlung anzufangen. Dies kann bedeuten, dass man bereits im März mit einer Ekzemdecke und Finecto+ Horse begonnen werden sollte. Behalten Sie die Temperatur und das Mückenradar genau im Auge. Man kann nie zu früh damit anfangen, aber sehr wohl zu spät!

stap
2

2- Detox-Kur fürs Pferd

Stellen Sie sicher, dass das Immunsystem Ihres Pferdes gut gewappnet ist. Dann kann das Tier einen „Angriff“ der Mücken besser abwehren. Der Körper kann dann besser auf den Speichel der Gnitzen bzw. Bartmücken reagieren. Es ist ratsam, Ihrem Pferd zweimal im Jahr einer Entgiftungskur zu unterziehen, und zwar jeweils vor und nach der Sommerekzemzeit. Eine solche Entgiftungskur dauert mindestens eine Woche. Wählen Sie ein Entgiftungspräparat, das die Leber- und Nierenfunktion anregt, vorzugsweise auch die Gallenfunktion.

Eine Entgiftungskur wirkt sich auch positiv auf den Erfolg von Finecto+ Horse aus. Finecto+ Horse wird nämlich weniger gut absorbiert, wenn z.B. die Abwehrkräfte geschwächt sind oder sich zu viel Giftstoffe abgelagert haben. Je „sauberer“ das Pferd ist, desto besser funktioniert Finecto+.

stap
3

3- Rechtzeitig Ekzemdecke einsetzen

Eine Decke verhindert, dass Ihr Pferd gestochen werden kann. Decken Sie Ihr Pferd mit einer Ekzemdecke ab, sobald die Temperaturen (über 10°C) steigen, damit Sie bereits die ersten Mücken erfolgreich abwehren. Eine Ekzemdecke ist dafür am besten geeignet, denn diese sind aus einem schön luftigen Stoff, den die Mücken nicht durchdringen können. Regnet es? Sie können die Ekzemdecke auch unter eine Regendecke legen oder bei feuchter Witterung unter einer Regendecke mit Halsteil. Eine Regendecke reicht nämlich nicht aus, um Mücken abzuwehren.

stap
4

4- Zuckeranteil in Nahrung einschränken

Zucker ist nicht nur in Kraftfutter, sondern auch in Raufutter und Gras enthalten. Lassen Sie Ihr Raufutter auf Zucker untersuchen und stellen Sie Ihr Pferd nach einer kalten Nacht nicht gleich früh morgens auf die Weide. Lassen Sie Ihr Pferd abschnittweise anweiden, damit Ihr Pferd dosiert in den Genuss von frischem Gras kommt. Ziehen Sie nur ein Kraftfutter hinzu, wenn es für die Leistung Ihres Pferdes wirklich notwendig ist. Andernfalls können Sie besser Vitaminbrocken/Balancer oder ein Kraftfutter mit geringem Zuckergehalt nehmen.

stap
5

5- Orte mit vielen Mücken meiden

In der Dämmerung sind die Mücken am aktivsten. Es ist daher ratsam, Ihr Pferd nicht zu früh aus dem Stall zu holen und nicht zu spät in den Stall zurückzubringen. Schränken Sie auch den Zugang zu baumreichen Gebieten (geschützte Bereiche) ein. Gnitzen bzw. Bartmücken können nämlich nicht besonders gut fliegen, auf einer offenen Ebene mit viel Wind gibt es daher weniger Mücken.

stap
6

6- Achten Sie auf das Gewicht Ihres Pferdes

Unter- und Übergewicht können das Sommerekzem begünstigen. Ein Pferd mit Untergewicht hat weniger Abwehrkräfte und kann dadurch empfindlicher auf Insektenstiche reagieren. Bei Übergewicht reagiert das Pferd auch empfindlicher auf Juckreiz. Oftmals haben solche Pferde auch einen verhärteten Mähnenansatz, was auf ein Zuviel an Zucker hinweist. Dadurch verspüren sie oftmals noch mehr Juckreiz und es macht ihr Blut interessanter für Mücken.

Mehr Bewegung ist eine äußerst gute Lösung. Man hilft dem Pferd damit nicht nur beim Abnehmen, sondern die Bewegung regt auch die Durchblutung an. Auf diese Weise werden die Giftstoffe besser ausgeleitet. 20 Minuten kräftig gehen oder traben können bereits dazu beitragen!

stap
7

7- Wunden und Hautreizungen behandeln

Hat das Pferd dennoch einen Juckreiz? Behandeln Sie die Haut mit einer milden, pflegenden Salbe auf natürlicher Basis. Wenn Sie diese Stellen direkt behandeln, kann ein Verschlimmern und zusätzliche Irritationen verhindert werden.

stap
8

8- Seien Sie konsequent

Möchten Sie, dass Ihr Pferd möglichst juckreizfrei durch den Sommer kommt? Verabreichen Sie dann konsequent Finecto+, halten Sie die Decke auf dem Pferd und schränken Sie dessen Zuckeraufnahme ein. Nur wenn man alle Maßnahmen konsequent beachtet, hält man das Sommerekzem in Schach.

Wie lange muss Finecto+ Horse verabreicht werden?

Wir empfehlen, Finecto+ Horse während der gesamten Mückenzeit zu verwenden. Manchmal hört diese bereits Ende August auf, manchmal aber auch erst Ende September. Wir empfehlen, Finecto+ Horse mindestens von März bis September zum Futter hinzuzufügen.

Wenn gewünscht, kann Finecto+ Horse das ganze Jahr über verabreicht werden und so ebenfalls zur Milbenbekämpfung beitragen.

Der Ansatz

Kurmäßige Anwendung bei Sommerekzem oder Milben:
Pferde über 400 kg Gewicht:
– Erste Woche sechs Messlöffel pro Pferd und Tag,
– zweite Woche vier Messlöffel pro Tag
– und anschließend zwei Messlöffel pro Tag.

Pferde und Ponys bis 400 kg Gewicht:
– Erste Woche drei Messlöffel pro Pferd/Pony und Tag,
– zweite Woche zwei Messlöffel pro Tag
– und anschließend ein Messlöffel pro Tag.

Präventive Anwendung:
Pferde über 400 kg Gewicht:
– zwei Messlöffel pro Tag.

Pferde und Ponys bis 400 kg Gewicht:
-ein Messlöffel pro Tag.

Finecto+ Horse
Finecto+ Horse
  • Schützt Ihr Pferd vor Ektoparasiten
  • 100% natürlich, enthält keine Giftstoffe
  • Die Kraft der Kräuter
  • Vor 16:00 Uhr bestellt, Am gleichen Tag abgeschickt
  • 600 g
Finecto+ Horse 3KG
Finecto+ Horse 3KG
  • Schützt Ihr Pferd vor Ektoparasiten
  • 100% natürlich, enthält keine Giftstoffe
  • Die Kraft der Kräuter
  • Vor 16:00 Uhr bestellt, Am gleichen Tag abgeschickt
  • 3000 g

Häufig gestellte Fragen

  • Kann Finecto+ Horse auch bei trächtigen oder säugenden Stuten eingesetzt werden?

Ja, das ist gar kein Problem. Finecto+ Horse ist für trächtige und säugende Stuten unbedenklich.

  • Wie lange kommt man normalerweise mit einem Topf Finecto+ Horse aus?

Der Inhalt eines Topfes Finecto+ Horse beträgt 600 Gramm. Ein Messlöffel enthält ca. 6 Gramm. Bei der präventiven Behandlung reicht ein Topf Finecto+ Horse 50 Tage für ein Pferd und 100 Tage für ein Pony. Bei einer kurativen Behandlung kommen Sie mit dem ersten Topf 4 Wochen (28 Tage) für ein Pferd aus und 8 Wochen (56 Tage) für ein Pony.

  • Ist auch eine Großpackung Finecto+ Horse erhältlich?

Ja, es gibt einen 3 kg Eimer Finecto+ Horse. Sehen Sie sich hier die Großpackung Finecto+ Horse in unserem Webshop an.

  • Wie sollte ich mein Pferd entgiften?

Zur Entgiftung eines Pferdes nimmt man am besten entwässernde Kräuter wie Artischocken, Wacholder und Mariendistel. Wir, bzw. unsere Kunden, haben gute Erfahrungen mit HELTIE horse Leber & Nieren gemacht. Dabei handelt es sich um eine Kur von 5 bis 7 Tagen.

  • Wie ist Finecto+ Horse zusammengesetzt?

Leider können frei erhältliche Kräuter und Kräuterkombinationen nicht patentiert werden. Aufgrund unseres Erfolges und der Wirksamkeit unserer Finecto+ Produkte würde die Konkurrenz sie verständlicherweise gerne kopieren, weshalb wir ihre genaue Zusammensetzung zurzeit nicht preisgeben möchten. Wir bemühen uns trotz allem um ein Patent, denn es wäre uns durchaus recht, die kompletten Inhaltsstoffe freizugeben. Der Prozess nimmt jedoch viel Zeit und Geld in Anspruch. Inzwischen haben wir zumindest ein Zertifikat der NVWA (Niederländische Behörde für die Sicherheit von Lebensmitteln und Konsumgütern) erworben, das bestätigt, dass Finecto+ keine Tierarzneien enthält. Denn aufgrund der Fipronil-Krise hatte diese Behörde eine ganze Reihe von Heilprodukten für Hühner den entsprechenden Labortests unterzogen – unter anderem auch unser Produkt. Dieses Produkt für Hühner (Finecto+ oral) ist identisch mit jenem für Pferde (Finecto+ Horse), allein die Konzentration und die Füllstoffe sind andere. Für Pferde verwenden wir Bockshornklee als Füllstoff. Sehen Sie sich hier das Zertifikat an. Des Weiteren enthält das Produkt u.a. Citronellal und Citronellol. Knoblauch verwenden wir in unserer Zusammensetzung nicht. Sollte Ihr Pferd eine Allergie gegen ein bestimmtes Kraut haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir werden die Zusammensetzung für Sie überprüfen und Ihnen mitteilen, ob das für Ihr Pferd unverträgliche Kraut enthalten ist.

Header logo