Finecto+ schützt Ihr Tier auf natürliche Weise vor Irritationen von Ektoparasiten!

Wie verhindert man, dass sie eindringt?

In der Natur kommen Rotmilben bei Vögeln oft vor. Wenn diese Zugang zu einem Stall haben, können sie Rotmilben einschleppen. Verhindern Sie also, dass Wildvögel in den Stall oder Käfig gelangen können. Außerdem können neu erworbene Tiere Rotmilben mitbringen. Setzen Sie sie am besten zunächst für ein paar Tage in einen Quarantänekäfig und füttern Sie sie mit Futter, dem Finecto+ Oral beigemischt wurde. So werden die Läuse vom Tier vertrieben und es wird auch die Übertragung der Federmilbe und/oder Federkielmilbe verhindert. Reinigen Sie anschließend den Quarantänekäfig und behandeln Sie ihn mit Finecto+ Protect. Der letzte Übertragungsweg verläuft über den Menschen. Wenn Sie auf Besuch bei einem anderen Hühner- oder Vogelhalter gehen oder Besuch empfangen, sorgen Sie für eine gute Stallhygiene, bevor Sie die Ställe betreten. Kleidungswechsel und duschen reichen.

Zurück
Header logo