Flohbefall bei Hunden

Flohbefall bei Hunden ist ein altbekanntes Problem. Es ist der Schrecken eines jeden Hundeliebhabers. Diese Parasiten sorgen bei Hunden nämlich nicht nur für sichtbare Irritationen, sie können sich außerdem auch in der Kleidung in Ihrem Zuhause festsetzen. Um Flöhe bei Hunden effektiv behandeln zu können, hilft es, das Verhalten und den Lebenszyklus von Flöhen genau zu verstehen. Dadurch können Sie nachvollziehen, warum verschiedene Behandlungsmethoden funktionieren bzw. nicht funktionieren und wie man sie richtig anwendet.

Zwei Arten von Flöhen bei Hunden

Hunde können von zwei Arten von Flöhen befallen werden: dem Hundefloh und dem Katzenfloh. Obwohl der Name etwas anderes vermuten lässt, ist der Katzenfloh am häufigsten bei Hunden zu finden. Der Unterschied zwischen beiden ist, dass der Katzenfloh schneller eine Resistenz gegen chemische Mittel entwickelt.

Beide Flöhe haben einen Lebenszyklus von etwa 6 Wochen. Nachdem ein Floh etwas Blut von Ihrem Hund gesaugt hat, legt er dutzende Eier. Einige dieser Eier bleiben in der Haut hängen, ein anderer Teil bleibt an Orten hängen, an denen sich der Hund aufhält (z. B. im Körbchen und auf dem Teppich). Die Larven können bereits nach zwei Tagen aus den Eiern schlüpfen und entwickeln sich innerhalb von 2 bis 3 Wochen zu ausgewachsenen Flöhen. Wussten Sie, dass geschlüpfte Larven bis zu eineinhalb Jahre überleben können? Folglich muss man bei der Flohbehandlung bei Hunden sehr genau vorgehen. Die besten Bekämpfungsmaßnahmen zielen auf den gesamten Lebenszyklus der Flöhe ab und nicht nur auf erwachsene Flöhe.

Flöhe können bei Hunden das ganze Jahr über auftreten. Flöhe bevorzugen zwar Wärme, finden diese jedoch durch unsere Öfen und Heizungen auch im Winter.

Symptome eines Flohbefalls bei Hunden

Vermuten Sie, dass Ihr Hund Flöhe hat? Anhand der folgenden Merkmale und Symptome können Sie erkennen, ob Ihr Hund an einem Flohbefall leidet:

  • Ihr Hund leidet sichtbar an Juckreiz und Irritationen, die sich dadurch manifestieren, dass er sich wiederholt kratzt und in sein Fell beißt.
  • Auf der Haut des Hundes ist der Flohkot in Form von schwarzen Krümeln zu erkennen.
  • Hautirritationen
  • Fellverlust
  • Bandwürmer können eine Folge von Flohbefall sein

Flohbehandlung bei Hunden

Bei der Behandlung von Flöhen ist Erreichbarkeit eine Grundvoraussetzung. Deshalb reicht es nicht aus, nur den Hund zu behandeln. Und deswegen haben wir einen Plan erstellt, der Ihnen Schritt für Schritt erklärt, was Sie tun müssen:

  1. Geben Sie Ihrem Hund mindestens 6 Wochen Finecto+ Dog. Dadurch wird das Blut Ihres Hundes für Flöhe ungenießbar. Was dazu führt, dass sie sich nicht fortpflanzen können.
  2. Reinigen Sie die Bereiche, in denen sich Ihr Hund aufhält, jede Woche so gründlich wie möglich; saugen Sie so oft wie möglich Staub und waschen Sie alles, was in die Waschmaschine kann, bei der höchstmöglichen Temperatur. Auf diese Weise werden alle Eier und frisch geschlüpften Larven weggespült.

Hunde präventiv gegen Flöhe behandeln

Vorbeugen ist besser als heilen. Wenn Sie auf Ihrem Hund bereits Flöhe erkennen können, ist es eigentlich schon zu spät. Da Flöhe das ganze Jahr über aktiv sind, ist es am besten, Ihren Hund und seine Umgebung das ganze Jahr über für Flöhe unattraktiv zu machen. Dies ist vor allem dann empfehlenswert, wenn Ihr Hund an einer Flohallergie leidet. Ablaufplan zur präventiven Behandlung:

  • Regelmäßig die Präventivkur Finecto+ Dog verabreichen. Dadurch wird das Blut Ihres Hundes für Flöhe ungenießbar, was dazu führt, dass sie sich nicht fortpflanzen können.
  • Saugen Sie regelmäßig und sorgfältig, mindestens 1x wöchentlich.
  • Waschen Sie alle möglichen Textilgegenstände, auf denen Ihr Hund gerne liegt, regelmäßig bei 60 Grad in der Waschmaschine.
  • Tauschen Sie mindestens einmal im Jahr alle Kissen/Körbchen Ihres Hundes aus.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht in Zimmer mit Teppichböden.
  • Waschen Sie den Hundekorb vor Urlaubsreisen und direkt nach Ihrer Rückkehr. Die Flöhe schlüpfen nämlich während des Urlaubs aus ihren Eiern und warten nur darauf, dass der Hund wieder zurückkommt.
  • Urlaub mit Hund in einem Gästehaus? Füttern Sie Ihm Finecto+ Dog. Dadurch wird das Blut Ihres Hundes für Flöhe ungenießbar, was dazu führt, dass sie sich nicht fortpflanzen können.