Zeckenbefall bei Hunden

Zecken sind für viele Tiere und Menschen eine Plage, so auch für Hunde. Das Heimtückische an diesen Parasiten ist, dass Sie ungesehen auf Hunde aufspringen, um deren Blut zu saugen. Zecken verursachen nicht nur Juckreiz und Hautirritationen, sie können auch Krankheiten wie Borreliose übertragen. 

Wie sehen Zecken aus?

zeckenbefall bei hunde

Das Aussehen von Zecken unterscheidet sich je nachdem, in welchem Stadium sie sich befinden. Die meisten Menschen erkennen sie erst, wenn sie sich über die Haut des Hundes vollgesogen haben, weil sie dadurch zu grauen Kügelchen anwachsen. Zecken durchlaufen jedoch verschiedene Stadien und sind erst im Endstadium derartig vollgesogen. Eine junge Zecke ähnelt einem spinnenartigen Parasiten und hat eine schwarzbraune Farbe. Durch Blutmahlzeiten wachsen sie immer weiter an. Bei Hunden findet man sie vor allem am Nacken, am Kopf, an den Ohren und an den Pfoten.

Wie und wann gelangen Zecken auf einen Hund?

Zecken sind nicht nur im Wald zu finden, wie viele Menschen denken. Zecken gibt es fast überall, auch in Ihrem Garten. Man findet Sie vor allem in hohen Gräsern, auf bestimmten Pflanzenarten und auf abgestorbenen Blättern. Zecken können zwar nicht springen, warten dafür aber einfach auf vorbeistreifende Tiere . Sie tun dies hauptsächlich von März bis Oktober. Sie sind jedoch bereits ab 8 °C aktiv, sodass sie gegenwärtig ganzjährig auftreten können.

Vorbeugung von Zecken

Es ist wichtig zu wissen, dass es kein einziges Mittel gibt, dass 100%igen Schutz vor Zecken gewährt. Deshalb ist es wichtig, Ihrem Hund nicht nur ein Präventivmittel zu verabreichen, sondern ihn zusätzlich auch jede Woche vorsorglich auf Zecken zu kontrollieren. Dennoch ist es sinnvoll, Ihren Hund für Zecken so unattraktiv wie möglich zu machen.

Es sind viele Mittel auf dem Markt, mit denen Sie Ihren Hund vor Zecken schützen können. Diese Produkte können in chemische und natürliche Produkte unterteilt werden. Der Unterschied zwischen chemischen und natürlichen Wirkstoffen besteht darin, dass chemische Wirkstoffe das Immunsystem Ihres Hundes schwächen können, zu Resistenzen führen und neurotoxische Nebenwirkungen haben können. Darüber hinaus funktionieren viele Mittel, wie z. B. Sprays und Tropfen, die extern auf die Haut aufgetragen werden müssen, gar nicht oder weniger gut, wenn Ihr Hund gern schwimmt oder wenn es regnet.

Finecto+ Dog

Seit 2017 ist ein neues natürliches Nahrungsergänzungsmittel auf Basis ätherischer Öle und Kräuter auf dem Markt. Dabei handelt es sich um ein Pulver, das ins tägliche Futter gemischt werden kann. Es sorgt dafür, dass Flöhen und Zecken die Lust am Blutsaugen vergeht. Dabei sind die Hunde auch dann gut geschützt, wenn sie viel schwimmen oder durch den Regen laufen. Hier geht es zum Produkt Finecto+ Dog.